Hoch- und Niedrigrisiko-HPV-Typen

Das Wichtigste über HPV-Typen

F

Wie viele HPV-Typen gibt es?

A

Es gibt mehr als 150 verschiedene  HPV-Typen. Sie verursachen normalerweise keine Probleme. Falls doch, sind gewöhnliche Warzen, wie sie an Händen und Füßen vorkommen können, die häufigsten Auswirkungen.
 

Etwa 30 HPV-Typen werden durch Genitalkontakt übertragen. Sie werden alle in der Reihenfolge ihrer Entdeckung mit Nummern "benannt". Darüber hinaus werden sie in zwei Gruppen eingeteilt:

"Niedrigrisiko"-HPV-Typen
Es gibt etwa 12 HPV-Typen, die als "Niedrigrisiko"-Typen bezeichnet werden, weil sie bekanntlich keinen Gebärmutterhalskrebs verursachen. Sie können jedoch Genitalwarzen oder geringfügige Zellveränderungen am Gebärmutterhals auslösen. Diese Niedrigrisiko-Typen des HPV werden mit den Nummern 6, 11, 40, 42, 43, 44, 53, 54, 61, 72, 73 und 81 bezeichnet. Die häufigsten sind die Typen 6 und 11, die mit ca. 90 % aller Genitalwarzen in Verbindung gebracht werden.

"Hochrisiko"-HPV-Typen
Es gibt mehr als ein Dutzend "Hochrisiko"-Typen des HPV, die die Bildung abnormaler Zellen am Gebärmutterhals verursachen können. Wenn sie nicht entfernt werden, können sich diese abnormalen Zellveränderungen nach und nach zu Gebärmutterhalskrebs entwickeln. Die 13 gefährlichsten Hochrisiko-Typen des HPV werden mit den Nummern 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59 und 68 bezeichnet. Da sie ca. 70 % aller Gebärmutterhalskrebsarten verursachen, sind die Typen 16 und 18 am gefährlichsten. Das Nationale Krebsinstitut der USA (American National Cancer Institute) fand in einer Studie, dass ungefähr 10 % der Frauen mit den HPV-Typen 16 oder 18 eine fortgeschrittene präkanzeröse Zervixerkrankung (CIN 3) innerhalb von drei Jahren (verglichen mit nur 4 % der Frauen mit einem anderen HPV-Typ), und 20 % innerhalb von 10 Jahren (verglichen mit 7 %) entwickelten.



F

Gegen welche Typen schützt der HPV-Impfstoff?

A

Die HPV-Impfstoffe namens Gardasil und Cervarix wurden zum Schutz gegen die HPV-Typen 16 und 18 entwickelt – die etwa 70 % der Gebärmutterhalskrebsarten verursachen. Außerdem schützt Gardasil gegen die zwei Hauptverursacher von Genitalwarzen – die Typen 6 und 11.



F

Welche Typen werden vom digene HPV Test nachgewiesen?

A

Der digene HPV Test, der erste von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassene und mit dem CE-Zeichen ausgestattete HPV-Test, weist nach, ob bei Ihnen eine Infektion mit einem oder mehreren der 13 wichtigsten Hochrisiko-Typen des Virus - 16,18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59 und 68 vorliegt. (Obwohl QIAGEN ebenso einen Test für Niedrigrisiko-Typen des HPV herstellt, wird dessen Routineanwendung nach medizinischen Richtlinien nicht empfohlen und von den Krankenkassen nicht bezahlt.)