Richtlinien für die HPV-Testung

Verschiedene medizinische Organisationen haben Richtlinien für die Vorsorgeuntersuchungen auf Gebärmutterhalskrebs herausgegeben, die die HPV-Testung enthalten. Dazu gehört die:

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Im Juli 2008 gab die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe eine Richtlinie zur Prävention, Diagnostik und Therapie der HPV-Infektionen heraus. Diese Richtlinie wurde von 24 Fachleuten entwickelt, die die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) repräsentieren.

Zusammenfassung:

  • Die Richtlinie empfiehlt den Einschluss der HPV-Testung bei routinemäßigen Vorsorgeuntersuchungen für Frauen ab 30 Jahren. Die Richtlinien empfehlen, den HPV-Test zusammen mit dem Pap-Abstrich durchzuführen und die Verwendung der von QIAGEN entwickelten Technologie der HPV-Testung (den digene® HPV Test) im Labor; dies ist der erste von den zuständigen Behörden sowohl in Europa als auch in den USA zugelassene HPV-Test.
  • Die HPV-Testung sollte unabhängig vom Alter als Nachkontrolle von abnormalen Pap-Abstrichen durchgeführt werden.